Die weltbekannten Tennisspieler Stan Wawrinka, Dominic Thiem, Alexander Bublik und Sebastian Korda besuchen das Autismuszentrum in Astana

ASTANA, Kasachstan, 29. September 2023 /PRNewswire/ — Traditionsgemäß besuchten die Tennisspieler Stan Wawrinka, Dominic Thiem, Alexander Bublik und Sebastian Korda während der Astana Open ein Zentrum für autistische Kinder in der Hauptstadt von Kasachstan.

Die Sportler erhielten Bilder von Kindern des Autismuszentrums Asyl Miras und überreichten ihnen im Gegenzug Geschenke.

Die Unterstützung durch das Zentrum ist „sehr wichtig”, sagte Wawrinka. „Es ist wichtig, diesen Kindern zu helfen und ihnen die Fähigkeiten zu vermitteln, die sie im Leben brauchen”, fügte der Schweizer Star hinzu.

„Das Zentrum ist wirklich beeindruckend”, sagte der österreichische Spieler Thiem, der auch die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lobte, die den Kindern helfen.

Die Autismuszentren Asyl Miras sind ein Schlüsselprojekt der Bulat-Utemuratov -Stiftung, die 12 Zentren in Kasachstan eröffnet hat, darunter zwei in Astana.

Die Stiftung wurde 2014 von Bulat Utemuratov gegründet, einem führenden kasachischen Geschäftsmann und Philanthropen, der die Aktivitäten der Stiftung überwacht. Utemuratov ist Präsident des kasachischen Tennisverbands, Vizepräsident des internationalen Tennisverbands und der Hauptinvestor in den von der Investmentgruppe Verny Capital verwalteten Projekten.

Im vergangenen Jahr besuchten auch Novak Djokovic – inzwischen 24-facher Grand-Slam-Champion – und die anderen Grand-Slam-Sieger Carlos Alcaraz und Daniil Medvedev das Zentrum vor ihren Eröffnungsspielen, ebenso wie der Grand-Slam-Halbfinalist Felix Auger-Aliassime.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erklärt, dass die frühe Diagnose von Autismus entscheidend ist.

„Ein breites Spektrum von Interventionen, von der frühen Kindheit an und über die gesamte Lebensspanne hinweg, kann die Entwicklung, die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität autistischer Menschen optimieren”, sagte die WHO auf ihrer Website.

„Der rechtzeitige Zugang zu frühen, evidenzbasierten psychosozialen Interventionen kann die Fähigkeit autistischer Kinder verbessern, effektiv zu kommunizieren und sozial zu interagieren… Die Überwachung der kindlichen Entwicklung als Teil der routinemäßigen Gesundheitsversorgung von Müttern und Kindern wird empfohlen”, fuhr die WHO fort.

Bislang haben etwa 15.000 Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen von den Programmen der Bulat-Utemuratov-Stiftung profitiert.

Wie viele andere ATP-Turniere haben auch die Astana Open eine starke soziale Dimension mit einer Reihe von Aktivitäten rund um die Veranstaltung.

Neben dem Besuch des Autismuszentrums organisierte der kasachische Tennisverband einen Meisterkurs für junge Talente aus dem ganzen Land mit führenden Spielerinnen und Spielern des Turniers. Der Kasache Alexander Bublik moderierte die Veranstaltung zusammen mit Tallon Griekspoor aus den Niederlanden, dem Tschechen Jiri Lehecka, Adrian Mannarino aus Frankreich und dem Australier Alexey Popyrin.

Unabhängig davon nahmen Dominic Thiem, Sebastian Baez aus Argentinien, Roberto Carballés Baena aus Spanien und der französische Spieler Grégoire Barrère an einem Fotoshooting mit heimatlosen Haustieren im Balto-Tierheim teil, um das Bewusstsein für herrenlose Tiere und die Arbeit des Tierheims bei der Suche nach neuen Besitzerinnen und Besitzern zu schärfen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/2234502/visit_to_the_autism_center.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/2234503/Wawrinka_and_Thiem_interacting_with_children.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1883640/4312947/Kazakhstan_Tennis_Federation_Logo.jpg

SOURCE Kazakhstan Tennis Federation